29.12.2016 in Ankündigungen

Neujahresempfang

 

MEINE SEHR GEEHRTEN
DAMEN UND HERREN,
LIEBE GENOSSINNEN UND GENOSSEN,


das Jahr 2016 neigt sich dem Ende zu. Die Welt ist in diesem Jahr nicht einfacher geworden. Der Brexit, die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten, die besorgniserregenden Entwicklungen in der Türkei. Man könnte diese Liste leider noch fortführen. Diejenigen, die die vermeintlich einfachen Antworten haben, sind auf dem Vormarsch. Wenn wir den Blick auf das Jahr 2017 richten, so stehen auch dort wegweisende Entscheidungen an: Wer gewinnt die Präsidentschaftswahl in Frankreich? Wie wird die Bundestagswahl ausgehen? Wird sich der Vormarsch der Rechtspopulisten auf der ganzen Welt und auch in Deutschland fortsetzen?
In einer ungewissen Zeit, in der Populisten und Nationalisten Auftrieb haben, ist es umso wichtiger, Haltung zu zeigen. Unser Grundgesetz hat vielen Ländern beim Entwurf eigener Verfassungen als Vorbild gedient. Auf die dort niedergeschriebenen und in unserem Land gelebten Werte, wie die Unantastbarkeit der Menschenwürde, die Religionsfreiheit oder das Sozialstaatsprinzip, können und dürfen wir stolz sein.
Fritz Bauer, ein großer Sozialdemokrat, sagte zur Gefahr nationalistischer und autoritärer Verführungen - in einer Zeit, in der noch gar nicht klar war, ob die junge Demokratie der Bundesrepublik überhaupt langfristig bestehen würde - folgenden Satz: „Es gibt nur eine Medizin, es ist der Gedanke der Toleranz und der Anerkennung und der Vielfalt der Menschen, ihrer Meinungen und ihrer Wünsche, nach eigener Façon selig zu werden.“ Lassen Sie uns diese Worte in der heutigen Zeit als Mahnung und als Auftrag zugleich verstehen.
Wir freuen uns sehr, dass Leni Breymaier, Vorsitzende der SPD Baden-Württemberg, im Zeichen von Toleranz und Vielfalt die Festrede auf dem diesjährigen Neujahrsempfang des SPD-Kreisverbandes Esslingen halten wird. Ich freue mich darauf, Sie auf dem Neujahrsempfang begrüßen zu dürfen.


MICHAEL BECK
Vorsitzender des SPD-Kreisverbands Esslingen

Unser Neujahrsempfang* findet statt …
DATUM Freitag, den 3. Februar 2017
ZEIT 19.00 Uhr
ORT Altes Gemeindehaus
Alleenstraße 116
73230 Kirchheim unter Teck
ANFAHRTSBESCHREIBUNG Y www.bit.ly/spd-esslingen-2017

Anmeldung unter:

 WWW.SPD-ES.DE

26.10.2016 in Allgemein

Zukunft Wohnen - „kompakt, sozial durchmischt und bezahlbar“

 

 

 

Zukunft Wohnen - „kompakt, sozial durchmischt und bezahlbar“

 

SPD-Ortsverein und GR-Fraktion Denkendorf organisierten in der vergangenen Woche eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion zum aktuellen Thema des bezahlbaren Wohnens. Dr. Willfried Nobel, SPD-Regionalrat, moderierte die Veranstaltung mit MdL Andreas Kenner, Udo Casper vom Mieterbund und Alexander Kentsch, Projektleiter beim Siedlungswerk Stuttgart.
Dass Wohnungsnot kein neues Thema ist, darüber waren sich die Fachleute einig. Gerade in unserer Region mit seinen großen Industrieansiedlungen ist die Zuwanderung hoch.
Wie kann bezahlbares Wohnen im Ballungsraum geschaffen werden?

Wie kann gutes Wohnen für alle realisiert werden?
Die Podiumsteilnehmer sahen vielfältige Möglichkeiten und Anknüpfungspunkte:

  • Die Kommunen können über ihr Planungsrecht den Wohnungsbau steuern, Investoren „ins Boot nehmen“, Richtlinien vorgeben und somit die soziale Durchmischung von Eigentums-, Mietwohnungen und Wohnungen mit Sozialbindung fördern.
  • Wohnen ist ein Versorgungsgut, eine soziale Angelegenheit aller und sollte nicht nur an Rendite orientiert sein.
  • In den Kommunen wird eine breite Diskussion darüber nötig sein, wo und wie sie wachsen wollen – innen verdichtet oder durch Ausweisung neuer Baugebiete.
  • „Wenn Wohnungsbau funktionieren soll, müssen alle an einem Strang ziehen“ (A. Kentsch).

 

15.02.2017 in Landespolitik von Wolfgang Drexler

Drexler: SPD-Antrag gegen Streichung von Lehrerstellen abgelehnt

 

Im neuen Haushaltsentwurf sieht die grün-schwarze Landesregierung vor, im Bildungsetat 1074 Lehrerstellen zu streichen. „Beispielsweise von der Grundschule in Aichwald – aber auch darüber hinaus – gab es jedoch die eindeutige Rückmeldung, dass es keineswegs weniger, sondern mehr Lehrkräfte benötigt.

Newsticker

20.02.2017 10:35 Info der Woche: Bessere Erwerbsminderungsrente
In Würde leben Wer hart gearbeitet hat und nach einem Unfall oder aufgrund einer Krankheit nicht mehr weitermachen kann, soll sich auf unsere Solidarität verlassen können. Deshalb hat die SPD durchgesetzt: mehr Geld für alle, die künftig Erwerbsminderungsrente beziehen. Die Rente für ein gutes Leben: Die Zurechnungszeit für eine Erwerbsminderungsrente wird stufenweise von 62 auf

19.02.2017 19:46 Live: Martin Schulz zu „Arbeit in Deutschland“
Sei live dabei, wenn Martin Schulz bei der SPD-Arbeitnehmerkonferenz „Arbeit in Deutschland“ über zentrale Herausforderungen der Arbeit der Zukunft sprechen wird. Wir übertragen am Montag, den 20. Februar ab circa 11 Uhr live aus Bielefeld. Und freuen uns auf Dich! www.spd.de

19.02.2017 18:47 Katarina Barley gratuliert Hannelore Kraft
Zur Nominierung von Hannelore Kraft zur Spitzenkandidatin der SPD Nordrhein-Westfalen erklärt SPD-Generalsekretärin Katarina Barley: Hannelore Kraft steht wie keine zweite für Nordrhein-Westfalen. Sie ist klug, warmherzig und durchsetzungsstark – alles gute Gründe, warum sie bei den Menschen im Land so beliebt ist. Sie ist eine erfolgreiche Ministerpräsidentin, die Nordrhein-Westfalen auch in den kommenden Jahren gut

15.02.2017 08:00 „Miteinander in Vielfalt“ – Expertenkommission legt Leitbild für die deutsche Einwanderungsgesellschaft vor
Unter dem Vorsitz von Staatsministerin Aydan Özoğuz erarbeitete eine Expertenkommission der Friedrich-Ebert-Stiftung ein Leitbild für die deutsche Einwanderungsgesellschaft. Das Leitbild unter dem Motto „Miteinander in Vielfalt“ wurde nun der Öffentlichkeit präsentiert. Der Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt in der SPD Aziz Bozkurt erklärt dazu: Mit dem Leitbild unter dem Motto „Miteinander in Vielfalt“ schafft

14.02.2017 20:56 Klares Bekenntnis zur Friedlichen Revolution
Die Fraktionsführung der SPD-Bundestagsfraktion hat heute den Bau des Freiheits- und Einheitsdenkmals bekräftigt. Damit wird der Bau wie geplant in Berlin auf der Schlossfreiheit errichtet. Die SPD-Bundestagsfraktion bekräftigt damit ihr klares Bekenntnis zu der Leistung der ostdeutschen Bürgerinnen und Bürger. Durch ihren Mut wurde die Friedliche Revolution möglich, die in die Wiedervereinigung mündete. „Das Freiheits-

Ein Service von websozis.info