Ein Abend mit Uli Sailer

Veröffentlicht am 27.09.2018 in Allgemein

SPD Vorsitzende Barbara Fröhlich dankt Uli Sailer für den Abend

Verblüffendes und Erschreckendes:  „Social media – Fluch und Segen“

Der bekannte Medienreferent Uli Sailer war am vergangenen Dienstag zu Gast bei SPD Ortsverein und Fraktion in Denkendorf. Die sehr interessierten Gäste wurden gleich zu Beginn damit konfrontiert, dass einige der Smartphones im Gebäude frei zugänglich waren – offen wie ein Scheunentor. Persönliche Daten können so ganz einfach abgefischt werden, von Bewegungsprofilen bis zu Tagebucheinträgen oder sehr privaten SMS.

Ich sehe was, was Du nicht siehst - der Umgang mit digitalen Fotos kann sehr problematisch sein, werden doch in beim Online stellen ausführliche Metadaten übertragen, die genaue Rückschlüsse auf die Lebensumstände bis zum ungefähren Einkommen zulassen.

Wer Google als Suchmaschine benützt und gar ein Konto angelegt hat gewährt Google Zugriff zu Daten, die endlos gespeichert werden und kommerziell genutzt werden: so zahlt man für die „Kostenlose“ Suchmaschine.

Auch WhatsApp ist eine ungeheure „Datenkrake“ – nicht umsonst hat facebook Gründer Mark Zuckerberg sagenhafte 19 Mrd.€ dafür gezahlt! Zum Vergleich: Das gigantische Stuttgart 21 Projekt kostet „gerade mal“ ca. 8 Mrd.€ ! (Stand heute). Es muss sich also finanziell lohnen, für jeden WhatsApp Nutzer 38 € hingelegt zu haben. Ein Indiz für Geschäftstüchtigkeit ist auch die Änderung der Nutzungsbedingungen von WhatsApp, die nun die Zugriffsrechte um ein Dreifaches gesteigert haben. Deshalb auch die Begrenzung der Nutzung ab 16 Jahren- denn bei Kindern ist das Sammeln von Daten nach der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)verboten. Wenn also Eltern der Agb zustimmen hebeln sie selbst den Schutz ihrer Kinder aus.

Die Zuhörer nahmen von diesem informativen und auch vergnüglichen Abend den festen Vorsatz mit, künftig ihr Smartphone besser zu schützen und Einkaufszentren oder Hotels nie mehr mit offenen Wlan oder Bluetooth zu betreten!

Barbara Fröhlich

 

Newsticker

21.02.2019 21:48 Marja-Liisa Völlers zu Digitalpakt Schule
Nach der Einigung von Bund und Ländern im Vermittlungsausschuss hat der Bundestag heute das Gesetz zur Änderung des Grundgesetzes verabschiedet. Damit ist der Weg für den Digitalpakt frei. „Mit der Grundgesetzänderung kann der Digitalpakt Schule endlich kommen. Der Bund kann künftig die Länder finanziell bei ihren Bildungsaufgaben unterstützen. Das Kooperationsverbot wird damit endlich Geschichte sein.

19.02.2019 21:04 Unser Europaprogramm
Kommt zusammen und macht Europa stark! Entwurf des Wahlprogramms für die Europawahl Unser Zusammenhalt ist der Schlüssel zur Erfolgsgeschichte Europas. Wir wissen, dass wir zusammen stärker sind. Dass es unsere gemeinsamen Werte sind, die uns verbinden. Und dass wir mehr erreichen, wenn wir mit einer Stimme sprechen. Mit einer selbstbewussten Stimme, die in der Welt

19.02.2019 21:03 Fortschrittsprogramm für Europa
Um den Populisten und Nationalisten in Europa die Stirn zu bieten, reichen allgemeine Pro-Europa-Floskeln nicht aus, sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post. Stattdessen braucht es ein konkretes Fortschrittsprogramm für Europa, so wie die SPD es jetzt vorlegt. „Das Europa-Wahlprogramm der SPD zeigt, die SPD kämpft für ein starkes und gerechteres Europa – ohne Wenn und Aber. Es ist nicht einfach

19.02.2019 20:57 Finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen
Heike Baehrens begrüßt die Bundesratsinitiative Hamburgs zur Weiterentwicklung der Pflegeversicherung: „Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen. Darum ist es ein erster wichtiger Schritt, die Eigenanteile der Pflegebedürftigen nicht weiter wachsen zu lassen.“ „Der Vorstoß aus Hamburg kommt zur richtigen Zeit. Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegbedürftigen begrenzen. Insbesondere Menschen, die über einen langen Zeitraum auf eine

13.02.2019 09:55 SPD Europa: Wasser sparen in Zeiten des Klimawandels
Parlament beschließt Standpunkt zu Wasserwiederverwendung Ein Drittel der EU-Landfläche leidet unter Wasserknappheit. In Hitzesommern wie 2018 sind Menschen, Tiere und Pflanzen sehr von der Trockenheit betroffen. Besonders die südlichen Mitgliedstaaten erleiden dabei wirtschaftliche Milliardenschäden. Das Europäische Parlament sieht besonders viel Potential in der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft. Am Dienstag, 12. Februar 2019, hat das Plenum

Ein Service von websozis.info