Baubeginn für Lärmschutzwand an der B10 rückt näher – Drexler regt bei Regierungspräsidium Einbindung der Anwohner an

Veröffentlicht am 07.12.2017 in Kommunalpolitik

„Gerade die Anwohner in den denkmalgeschützten Häusern würden von der Lärmschutzwand profitieren“, so Wolfgang Drexler. Der Esslinger Landtagsabgeordnete hatte sich bereits 2016 für die Einrichtung einer Lärmschutzeinrichtung an der B10 entlang der Berkheimer Straße auf Bundes- und Landesebene eingesetzt.

Von Verkehrsminister Herrmann wurde damals die Prüfung der Realisierung einer Lärmschutzwand an dieser Stelle durch das zuständige Regierungspräsidium eingeleitet. Die Grundlagenermittlung und die Variantenuntersuchung für die Lärmschutzwand werden derzeit durchgeführt. Ein Entwurf der Ergebnisse der Vorplanung liegt bereits vor, in dem verschiedene Varianten aufgeführt werden. Es hat sich gezeigt, dass ein Entwässerungskanal genau in dem Bereich verläuft, in dem die Wand stehen soll. Zudem kreuzen dort mehrere Leitungen.

„Nun gibt es gute Nachrichten aus dem Regierungspräsidium“, so Wolfgang Drexler. „Der Abschluss der Vorplanung wird noch in diesem Jahr erwartet“. Regierungspräsident Reimer teilt in einem Brief mit, dass – abhängig von den Ergebnissen der Prüfung der Vorplanung – mit dem Bau der Lärmschutzwand im Jahr 2019 begonnen werden könnte.

„Nun sollten schnellstmöglich die Anwohnerinnen und Anwohner über die Ergebnisse der Vorplanung durch das Regierungspräsidium informiert und mit einbezogen werden. Darum habe ich Regierungspräsident Reimer in einem Schreiben gebeten“, so Drexler. „Gerne nehme ich mir die Zeit, um bei einem solchen Austausch dabei zu sein“, so Wolfgang Drexler abschießend.

Hintergrund:
Die Häuserreihe mit denkmalgeschützten Villen in der Berkheimer Straße wurden vor ca. 100 Jahren unter anderem von dem Esslinger Architekten Albert Benz erstellt und zeichnen sich insbesondere durch vielfältige Jugendstilelemente aus. Seinerzeit waren sie der Abschluss des Neckarvorlands vor den bewaldeten Höhen. Zwischenzeitlich ist dieser Bereich durch die autobahnmäßige Ausbildung der B10 überlagert. Im Lärmkonturenplan der Stadt Esslingen lässt sich ersehen, dass in diesem Bereich mit die höchste Verkehrslärmemission verzeichnet wird.

 

Homepage Wolfgang Drexler MdL

Newsticker

11.12.2018 20:45 10 Jahre Lebensmittel ohne Gentechnik sind ein großer Erfolg
Eine im Auftrag der SPD-Bundestagsfraktion erstellte Analyse zeigt, dass ‚Ohne Gentechnik‘ ein sehr erfolgreiches Marktsegment ist. Seit zehn Jahren gelten für das Label klare und strenge gesetzliche Vorgaben. Angebot und Nachfrage nach Milch, Eiern, Käse und Fleisch von Tieren, die ohne Gentechnik gefüttert wurden, wachsen weiter. „Das freiwillige Label ‚Ohne Gentechnik‘ sorgt für mehr Transparenz für

11.12.2018 20:41 Gute-Kita-Gesetz: mehr Qualität, weniger Gebühren
Der Bundestag beschließt diese Woche das Gute-Kita-Gesetz. Katja Mast sagt: Der Bund investiert 5,5 Millarden Euro für gute Kitas – und damit für gute Kinderbetreuung. „Das Gute-Kita-Gesetz kommt! Damit lösen wir unser Versprechen ein: mehr Qualität, weniger Gebühren.  Für die SPD-Bundestagfraktion ist klar: Jedes Kind muss die gleichen Chancen auf gute Kinderbetreuung haben. Dafür investiert der Bund

11.12.2018 20:37 Patienten brauchen eine sichere Versorgung mit Arzneimitteln
Die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagfraktion, Sabine Dittmar, äußert sich zu den Vorschlägen zur Weiterentwicklung der Apotheken, die Gesundheitsminister Spahn heute vorgestellt hat. „Seit dem EuGH-Urteil haben wir mit der Diskussion über das RX-Versandhandelsverbot zwei Jahre verloren. Die Vorschläge, die Gesundheitsminister Spahn jetzt vorgelegt hat, sind uns teilweise gut bekannt. Wir selbst haben sie in ähnlicher Form schon vor Monaten in

09.12.2018 19:38 Europa ist die Antwort
Die kommenden Jahre werden entscheidend dafür sein, ob wir die großen Aufgaben der Zeit gemeinsam anpacken – und bewältigen. Ob wir der europäischen Idee neuen Schub geben. Oder ob der Weg zurück führt in nationalstaatliches Klein-Klein – und wir die Weltpolitik der anderen nur an der Seitenlinie kommentieren und erdulden. Um nichts weniger geht es

07.12.2018 21:15 Einrichtung einer Europäischen Arbeitsbehörde
Mit der Einigung der europäischen Arbeitsminister auf eine Europäische Arbeitsbehörde ist ein Schritt hin zu einem sozialeren Europa getan. Die Europäische Kommission hatte diesen Vorschlag unterbreitet, nun muss noch das Europäische Parlament zustimmen. „Vor einem Jahr haben die Staats- und Regierungschefs der EU beschlossen, mehr zu tun für soziale Rechte, wie den Zugang zu Sozialschutz,

Ein Service von websozis.info