Drexler: SPD-Landtagsfraktion fordert Rücknahme der Sportzug-Streichung

Veröffentlicht am 12.10.2016 in Landespolitik

Nachdem nach einer parlamentarischen Initiative des Esslinger Landtagsabgeordneten Wolfgang Drexler bekannt geworden war, dass die Landesregierung die Sportklasse an der Zollberg-Realschule in Esslingen auslaufen lassen will, wird die SPD-Landtagsfraktion in einem parlamentarischen Antrag die Landesregierung auffordern, diese Streichung zurückzunehmen.

„Zwar lobt die Landesregierung die sportliche Profilierung der Zollberg-Realschule und bestätigt auch das hohe Ansehen der Schule. Und nicht zuletzt die Kooperationen mit Esslinger Sportvereinen werden dabei ebenso positiv bewertet“, erläutert Drexler die vorliegenden Antworten der Landesregierung zur Zollberg-Realschule. „Die zusätzlichen Stunden, die die Zollberg-Realschule für die Einrichtung der Sportklasse allerdings bisher erhalten hatte, sollten nun wegfallen, weil es sich um eine zusätzliche Ressourcenausstattung handle“, ärgert sich Drexler.

Im nun eingereichten Antrag der SPD-Landtagsfraktion verlangen die sozialdemokratischen Parlamentarier eine Rücknahme dieser wegfallenden Zusatzstunden für die Sportklasse, um das Sportprofil der Zollberg-Realschule und auch die guten Kooperationen mit den ansässigen Sportvereinen nicht zu beschädigen. „Die Sportklasse an der Zollberg-Realschule besteht seit dem Jahr 1972“, so Wolfgang Drexler. „Sie ist dabei ein wesentliches Merkmal des besonderen Sportprofils der Zollbergrealschule. Gerade vor dem Hintergrund der Ankündigungen der Landesregierung, die Realschulen stärken zu wollen, ist diese Streichung kaum verständlich. Die Beschädigung des Sportprofils ist auch für die Esslinger Schullandschaft ganz klar ein Verlust. Klar ist: wir werden nicht einfach nur zuschauen, wenn Konzepte, die sich in der Praxis an den Realschulen bewährt haben, einfach über Bord geworfen werden. Das sind genau die Formen von Einsparungsideen im Bildungsbereich, die uns nicht weiterbringen“, so Drexler abschließend.

 

Homepage Wolfgang Drexler

Newsticker

08.04.2020 16:30 Pressemitteilung von Norbert Walter-Borjans und Rolf Mützenich „Sofortprogramm für die Zukunft Europas schnell umsetzen!“
Der SPD-Parteivorsitzende Norbert Walter-Borjans und der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion Rolf Mützenich erklären: „Die Niederlande müssen die Blockade einer schnellen Unterstützung vor allem für Italien und Spanien beenden. Andernfalls ist nicht nur die wirtschaftliche Normalisierung in ganz Europa bedroht, sondern das jahrzehntelange Friedens- und Erfolgsprojekt EU insgesamt. Der von Olaf Scholz vorgeschlagene Weg über Finanzhilfen von

08.04.2020 16:24 Bonus-Tarifvertrag für Pflegekräfte muss für alle gelten
Der von der Bundesvereinigung Arbeitgeber in der Pflegebranche (BVAP) und ver.di ausgehandelte Tarifvertrag über einen einmaligen Bonus für Pflegekräfte muss für allgemeinverbindlich erklärt werden. Nur so kommt die Zahlung allen Beschäftigten zu Gute. „Es ist ein wichtiges Zeichen in einer schweren Zeit. Ver.di und der BVAP haben einen tarifvertraglichen Bonus von 1500 Euro ausgehandelt. Es

08.04.2020 16:23 Bärbel Bas zum BAföG während der Corona-Krise
Wir brauchen einen schnellen und vereinfachten Zugang zum BAföG Dass Einkommen aus systemrelevanten Bereichen während der Corona-Krise nicht auf das BAföG angerechnet werden, begrüßt Bärbel Bas. Sie mahnt aber, auch an die Studierenden zu denken, die bisher kein BAföG erhalten. „Das Bundeskabinett will Einkommen aus allen systemrelevanten Bereichen während der Corona-Krise nicht auf das BAföG anrechnen, das

08.04.2020 16:21 Westphal/Töns zum Außenwirtschaftsgesetz
Reform des Außenwirtschaftsgesetzes: Vorausschauende Prüfung, verbesserter Schutz Das Bundeskabinett hat heute einen Gesetzentwurf zur Änderung des Außenwirtschaftsgesetzes beschlossen. Unternehmen, die für die öffentliche Ordnung und Sicherheit von Bedeutung sind, sollen effektiver vor ausländischen Übernahmen geschützt werden. Dazu wird insbesondere der Prüfmaßstab für die Investitionsprüfung angepasst. „In Corona-Zeiten ist das Interesse ausländischer Investoren groß, deutsche Unternehmen

01.04.2020 19:27 Tracking-Apps müssen Freiwilligkeit, Privatheit und Datenschutz gewährleisten
SPD-Parteivorsitzende Saskia Esken begrüßt das Ergebnis der Arbeit von 130 Wissenschaftlern an einer Handy-App gegen die Ausbreitung von Corona- Infektionen: „Mit Hochdruck arbeiten Wissenschaft und Politik in aller Welt an Lösungen, wie die Ausbreitung der Corona-Infektion gestoppt oder zumindest gebremst werden könnte. Der Einsatz einer Handy-App, die relevante Kontakte mit anderen App-Nutzern registriert und im Fall einer

Ein Service von websozis.info