Feuertreppe soll Fluchtweg behindern - Drexler verlangt Überprüfung an der Grundschule St. Bernhardt

Veröffentlicht am 22.11.2017 in Kommunalpolitik

Eingangsbereich Grundschule St. Bernhardt

In einem Schreiben an Oberbürgermeister Zieger, möchte der Esslinger Stadtrat und Landtagsabgeordnete Wolfgang Drexler wissen, warum nicht auf die Änderungsvorschläge der Grundschule St. Bernhardt beim Einbau einer Feuertreppe im Außenbereich von Seiten der Stadtverwaltung eingegangen wird.

An der Grundschule St. Bernhardt stehen Umbaumaßnahmen an, in deren Rahmen auch der Einbau mehrerer Feuertreppen vorgesehen ist. Mit dem Standort einer Feuertreppe im Außenbereich ist die Schule allerdings nicht einverstanden und hat auch bereits einen Alternativvorschlag bei der Stadt eingereicht. Am bisher vorgesehenen Standort würde die Feuertreppe direkt im Eingangsbereich der Schule enden, dadurch den Fluchtweg aus dem Schulgebäude behindern und zudem noch dem äußeren Eindruck des einladenden Eingangsbereichs schaden. Aus Sicht der Schule gäbe es einen sehr gut geeigneten Alternativstandort in Höhe der Tischtennisplatten, der vermutlich nur unerheblich teurer wäre.

„Grundschulleitung, Gesamtlehrerkonferenz und die Elternschaft haben sich für einen alternativen Feuertreppenstandort eingesetzt“, so Wolfgang Drexler. „Da der neue Standort aber weder den Fluchtweg behindert, noch den Eingangsbereich der Schule verschandelt und vermutlich auch nur unerheblich teurer wäre, verstehe ich nicht, warum sich die Stadt hier quer stellt“, so Drexler.

Drexler fordert nun in seinem Schreiben an den Oberbürgermeister, den Alternativvorschlag der Schule erneut zu prüfen und trotz der bereits fortgeschrittenen Planungen diesen schnellstmöglich zu berücksichtigen und umzusetzen. „Es ist gut, wenn die vorgeschriebenen Brandschutzmaßnahmen an der Schule schnellstmöglich umgesetzt werden. Da die Schule und die Eltern das Gebäude am besten kennen, wäre es gut, wenn deren sinnvolle Änderungswünsche Berücksichtigung fänden“, so Drexler abschließend.

 

Homepage Wolfgang Drexler

Termine

Alle Termine öffnen.

12.11.2019, 18:30 Uhr - 12.11.2019 Mitgliederhauptversammlung

16.11.2019, 00:00 Uhr Jahresempfang
SPD Kreisverband AG 60 plus Esslingen Jahresabschluss Unsere SPD hat un …

23.11.2019, 00:00 Uhr Kreisparteitag

Alle Termine

Seitenzugriffe

Besucher:309693
Heute:8
Online:3

Aktuelles Wetter in Denkendorf

Newsticker

14.10.2019 16:49 WER SOLL’S WERDEN? ENTSCHEIDE MIT!
Alle SPD-Mitglieder können vom 14. bis 25. Oktober ihre Favoriten für die neue Spitze online oder per Brief bestimmen. Aber wie läuft die Mitgliederbefragung ab? An wen kann ich mich mit Fragen wenden? Hier gibt es Antworten. JETZT INFORMIEREN 

11.10.2019 12:02 Höchste Zeit für ein Demokratiefördergesetz
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative der SPD-Bundesminister Giffey und Scholz für eine Aufstockung des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ um acht Millionen Euro für das Jahr 2020. Wir kämpfen für eine nachhaltige Förderung von Engagement, Mut, Zivilcourage und Konfliktfähigkeit. Deshalb fordern wir darüber hinaus ein Demokratiefördergesetz. „Das demokratische Miteinander in den Herzen und Köpfen aller ist das

11.10.2019 12:01 Malu Dreyer gratuliert Abiy Ahmed zum Friedensnobelpreis
Zur Verleihung des Friedensnobelpreises an Abiy Ahmed erklärt die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer: Ich gratuliere dem äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed für die Auszeichnung zum diesjährigen Friedensnobelpreis. Abiy Ahmed hat in kürzester Zeit den Weg zu Demokratie in seinem Land und Frieden in der Region geebnet. Seine mutige Annäherung gegenüber Eritrea befriedet einen der am längsten

10.10.2019 21:45 Alle reden über Klimaschutz: Wir legen los!
Wir handeln jetzt, damit Deutschland die Klimaziele erreicht. Für den Klimaschutz und für unsere Kinder, Enkel und Urenkel. Lange haben wir für ein Klimaschutzgesetz gekämpft. Dafür, dass Klimaschutz rechtlich verbindlich wird. Dafür, dass jeder Bereich genaue CO2-Einsparziele erfüllen muss – egal, ob Energiewirtschaft, Industrie, Verkehr, Gebäude, Landwirtschaft oder Abfallwirtschaft. Und dafür, dass es ein Sicherheitsnetz gibt, wenn

10.10.2019 21:43 Der Angriff auf die Synagoge in Halle ist politisch gesehen keine Einzeltat
Die SPD-Fraktion verurteilt den rechtsterroristischen Anschlag in Halle auf Schärfste. Rolf Mützenich warnt davor, die Tat als Einzelfall zu sehen. Die Verharmlosung von rechtsradikalem Gedankengut dürfe nicht länger hingenommen werden. „Die SPD-Bundestagsfraktion verurteilt den rechtsterroristischen Anschlag in Halle aufs Schärfste. Der hinterhältige Angriff auf die Synagoge und der kaltblütige Mord an Menschen ist politisch gesehen keine

Ein Service von websozis.info