Mittel für Baumaßnahmen in Buttenhausen

Veröffentlicht am 10.08.2015 in Wahlkreis

Klaus Käppeler, Sigmar Gabriel und Nils Schmid besuchten 2010 gemeinsam die BruderhausDiakonie in Reutlingen.

Sozialministerin Katrin Altpeter (SPD) hat 9,7 Millionen Euro für Bauvorhaben an Behinderteneinrichtungen in Baden-Württemberg freigegeben. Unter den 23 Wohn- und Werkstattprojekten, die jetzt vom Sozialministerium Baden-Württemberg gefördert werden, ist auch ein Ersatzneubau der Bruderhaus-Diakonie in Buttenhau­sen. Dies teilen die beiden SPD-Landtagsabgeordne­ten aus dem Kreis Reutlingen, Klaus Käppeler (Hechingen-Münsingen) und Nils Schmid (Reutlingen) mit.

Mit dem Geld aus Haushaltsmitteln des Landes und Ausgleichsabgabemitteln können über 20 Maßnahmen verwirklicht werden, um das Angebot an gemeindenahen Wohnformen auszubauen und in Wohnheimen und Werkstätten im Land Modernisierungs­maßnahmen umzusetzen. Insgesamt stehen in diesem Jahr für das in mehreren Tranchen ausgezahlte Förderprogramm rund 20,5 Millionen Euro zur Verfügung.

Davon fließen nun auch 366.365 Euro nach Münsingen-Buttenhausen. Die Bruderhaus-Diakonie Buttenhausen verfolgt dort seit längerem das Ziel, ihre Dienstleistungen dezentral und gemeindenah weiterzuentwickeln. Es sei jedoch sinnvoll, bestimmte Angebote im Sinne einer Schwerpunktversorgung zentral zu bündeln. Dazu gehören beispielsweise tagesstrukturierende Angebote für schwerst mehrfach behinderte Menschen sowie Werkstätten für behinderte Menschen zur beruflichen Qualifizierung und Teilhabe an Arbeit. Deshalb plant die Bruderhaus-Diakonie am Standort Buttenhausen unter anderem einen Neubau des Werkstattgebäudes. Voraussichtlich im ersten Quartal 2016 kann es mit den Baumaßnahmen losgehen.

„Menschen mit Behinderungen sollen ihr Leben ebenso selbstbestimmt gestalten können wie Menschen ohne Behinderungen“, betont Klaus Käppeler, Wahlkreisabgeord­neter der SPD für Münsingen. „Wir wollen Menschen mit Behinderungen eine unabhängige Lebensführung und die Einbeziehung in die Gemeinschaft erleichtern.“

„Das Land stellt erneut viel Geld zur Verfügung, um landesweit ein hochwertiges Netz an Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen sicherzustellen“, ergänzt Nils Schmid, SPD-Abgeordneter für Reutlingen und Minister für Finanzen und Wirtschaft. „Die Bruderhaus-Diakonie ist ein wichtiger Knoten innerhalb dieses Netzes, vor allem im Kreis Reutlingen“, so Schmid weiter.

Info:

  • Die Mittel teilen sich auf in originäre Haushaltsmittel des Landes (102.083€) und Mittel der Ausgleichs­abgabe (264.282€).
  • Ausgleichsabgabemittel kommen von Betrieben, die mehr als 20 Arbeitsstellen anbieten, aber nicht die gesetzlich vorgeschriebene Zahl schwerbehinderter Menschen (5% der Belegschaft) beschäftigen.

Weiterführende Informationen:

Quellen: Sozialministerium Baden-Württemberg, Bruderhaus-Diakonie Buttenhausen

 

Homepage Nils Schmid - Minister für Finanzen u. Wirtschaft | Landesvorsitzender der SPD BW | MdL für Reutlingen

Termine

Alle Termine öffnen.

12.11.2019, 18:30 Uhr - 12.11.2019 Mitgliederhauptversammlung

16.11.2019, 00:00 Uhr Jahresempfang
SPD Kreisverband AG 60 plus Esslingen Jahresabschluss Unsere SPD hat un …

23.11.2019, 00:00 Uhr Kreisparteitag

Alle Termine

Seitenzugriffe

Besucher:309693
Heute:6
Online:2

Aktuelles Wetter in Denkendorf

Newsticker

14.10.2019 16:49 WER SOLL’S WERDEN? ENTSCHEIDE MIT!
Alle SPD-Mitglieder können vom 14. bis 25. Oktober ihre Favoriten für die neue Spitze online oder per Brief bestimmen. Aber wie läuft die Mitgliederbefragung ab? An wen kann ich mich mit Fragen wenden? Hier gibt es Antworten. JETZT INFORMIEREN 

11.10.2019 12:02 Höchste Zeit für ein Demokratiefördergesetz
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative der SPD-Bundesminister Giffey und Scholz für eine Aufstockung des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ um acht Millionen Euro für das Jahr 2020. Wir kämpfen für eine nachhaltige Förderung von Engagement, Mut, Zivilcourage und Konfliktfähigkeit. Deshalb fordern wir darüber hinaus ein Demokratiefördergesetz. „Das demokratische Miteinander in den Herzen und Köpfen aller ist das

11.10.2019 12:01 Malu Dreyer gratuliert Abiy Ahmed zum Friedensnobelpreis
Zur Verleihung des Friedensnobelpreises an Abiy Ahmed erklärt die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer: Ich gratuliere dem äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed für die Auszeichnung zum diesjährigen Friedensnobelpreis. Abiy Ahmed hat in kürzester Zeit den Weg zu Demokratie in seinem Land und Frieden in der Region geebnet. Seine mutige Annäherung gegenüber Eritrea befriedet einen der am längsten

10.10.2019 21:45 Alle reden über Klimaschutz: Wir legen los!
Wir handeln jetzt, damit Deutschland die Klimaziele erreicht. Für den Klimaschutz und für unsere Kinder, Enkel und Urenkel. Lange haben wir für ein Klimaschutzgesetz gekämpft. Dafür, dass Klimaschutz rechtlich verbindlich wird. Dafür, dass jeder Bereich genaue CO2-Einsparziele erfüllen muss – egal, ob Energiewirtschaft, Industrie, Verkehr, Gebäude, Landwirtschaft oder Abfallwirtschaft. Und dafür, dass es ein Sicherheitsnetz gibt, wenn

10.10.2019 21:43 Der Angriff auf die Synagoge in Halle ist politisch gesehen keine Einzeltat
Die SPD-Fraktion verurteilt den rechtsterroristischen Anschlag in Halle auf Schärfste. Rolf Mützenich warnt davor, die Tat als Einzelfall zu sehen. Die Verharmlosung von rechtsradikalem Gedankengut dürfe nicht länger hingenommen werden. „Die SPD-Bundestagsfraktion verurteilt den rechtsterroristischen Anschlag in Halle aufs Schärfste. Der hinterhältige Angriff auf die Synagoge und der kaltblütige Mord an Menschen ist politisch gesehen keine

Ein Service von websozis.info