Wahl der Kandidaten zur Regionalwahl

Veröffentlicht am 22.11.2018 in Allgemein

Foto: Walter Bauer

Am letzten Samstag, dem 17.11.2018, wurden auf dem Kreisparteitag der SPD in Aichtal Grötzingen die Kandidaten zur Wahl der Regionalversammlung nominiert.

Ein besonderer Dank gilt dem ausscheidenden Regionalrat Prof. Willfried Nobel, der nicht wieder kandidieren wird. Auch Angelika Matt-Heidecker, OB Kirchheim, tritt nicht wieder an.

Auf Listenplatz 1 kandidert Dr, Jürgen Zieger, OB Esslingen,auf Platz 2 Ines Schmidt aus Filderstadt und Listenplatz 3 für Steffen Weigel, BM Wendlingen.

Die Regionalversammlung ist verantwortlich für den ÖPNV in der Region mit 2,8 Mio. Einwohnern und ist Träger der S-Bahnen. Mitentscheidend ist die Regionalversammlung für die Entwicklung in den Kommunen und der Wirtschaftsförderung.

Mit Jürgen Zieger hat die SPD einen sehr engagierten Regionalrat, Sprecher der SPD für Wirtschaftsförderung und Mitglied iim Planungsauschuss und in verschiedenen Aufsichtsräten der Regin. Er setzt sich besonders dafür ein, sozialdemokratische Grundsätze in der Regionalversammlung zu vertreten. Ines Schmidt und Steffen Weigel treten neu an, wir wünschen Ihnen ein gutes Ergebnis!

Auf dem Foto von rechts nach links: Ines Schmidt, Steffen Weigel, Jürgen Zieger, Ulrike Hauke-Kubel, Sima Arman-Beck, Ulrike Sämann, Derya Sen, Thomas Hüsson-Berenz, Barbara Fröhlich, Sven Simon, MIchael Beck

Regionalwahlliste:

Platz 1  Dr. Jürgen Zieger, Esslingen

Platz 2  Ines Schmidt, Filderstadt

Platz 3  Steffen Weigel, Wendlingen

Platz 4  Sima Arman-Beck, Lenningen

Platz 5  Sven Simon, Nürtingen

Platz 6  Ulrike Sämann, Plochingen

Platz 7  Christof Bolay, Ostfildern

Platz 8  Regina Rapp, Esslingen

Platz 9  Jonas Kenner, Kirchheim

Platz 10 Ulrike Hauke-Kubel, Bempflingen

Platz 11 Jörg Pauly, Leinfelden-Echterdingen

Platz 12 Barbara Fröhlich, Denkendorf

Platz 13 Sven Rahlfs, Frickenhausen

Platz 14 Derya Sen, Esslingen

 

Newsticker

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

13.03.2019 20:29 „Europa muss politischer werden“
Exklusiv-Interview mit Vizekanzler Olaf Scholz Der Bundesfinanzminister erläutert für spdfraktion.de das sozialdemokratische Konzept eines sozialen Europas und begründet, weshalb eine Reform des Sozialstaates notwendig ist. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

10.03.2019 21:19 Achim Post zum „Europa-Konzept“ der CDU-Vorsitzenden
Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa sieht anders aus. Kramp-Karrenbauers Antwort auf Macron lasse jeden sozialen Gestaltungsanspruch für Europa vermissen, kritisiert SPD-Fraktionsvize Achim Post. Dabei seien europäische Mindestlöhne Teil des Koalitionsvertrages. Frau Kramp-Karrenbauers Antwort auf Präsident Macron ist in vielen Punkten schlicht und einfach eine Absage. Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa

10.03.2019 20:19 Christian Lindner klimapolitisch in Steinzeit zurück gefallen
FDP-Chef Christian Linder habe nicht verstanden, dass die Wirtschaft beim Klimaschutz Planungssicherheit braucht, kritisiert SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch. Die Klimaproteste seien richtig und notwendig. Keine zwei Jahre ist es her, dass Christian Lindner noch „neu denken wollte“ und proklamierte, nicht Aktenkoffer, sondern Schulranzen würden die Welt verändern. Heute ist er offenbar wieder in die Steinzeit zurück gefallen. 

08.03.2019 20:23 „STERNSTUNDE“ – MÄRZ-NEWSLETTER DER EUROPA-SPD
#Aufschrei oder #MeToo zeigen nur die Spitze des Eisbergs Am Weltfrauentag wird von Kritikern bezweifelt, dass ein solcher Tag nach wie vor nötig ist. Dabei sind Frauen täglich mit fehlender Gleichstellung konfrontiert: Debatten wie #Aufschrei oder #MeToo haben in der Vergangenheit das Ausmaß von Belästigung und Diskriminierung deutlich gemacht, dem Frauen in unserer Gesellschaft nach

Ein Service von websozis.info