Wolfgang Drexler verabschiedet sich aus der Landespolitik

Veröffentlicht am 12.02.2019 in Landespolitik

Mit einer abendlichen Feier und einem bunten Programm im Esslinger Gemeindehaus verabschiedete sich der langjährige SPD-Landtagsabgeordnete Wolfgang Drexler von seiner Arbeit im Landtag und nutzte die Gelegenheit, viele Weggenossen aus diesem Anlass noch einmal zusammen zu führen. Der 72-Jährige war zum Ende des vergangenen Jahres nach 30 Jahren im Parlament aus dem Landtag ausgeschieden.

„Wolfgang Drexler ist ein Politiker mit klarem Standpunkt, dabei offen und zugewandt, immer humorvoll und deutlich in der Sprache. Das durfte ich in den vielen Jahren unserer gemeinsamen politischen Laufbahn immer wieder aus nächster Nähe erleben“, so würdigt ihn Ministerpräsident Winfried Kretschmann. „Drexler macht treu und stetig eine wirklich gute Arbeit. Und das nicht nur ein paar Wochen, Monate oder Jahre lang – sondern über Jahrzehnte! Ein Politiker, dem wir gern zuhören. Der selber auch zuhören kann. Und dem wir glauben.“

Drexler blickt zurück auf eine nahezu unendliche Zahl von Funktionen im Rahmen seiner Landtagstätigkeit. Einige davon zählt SPD-Fraktionsvorsitzender Andreas Stoch in seiner Abschiedsrede auf: Vorsitzender des Landtagsuntersuchungsausschusses zum Kernkraftwerk Obrigheim, Mitglied in den Föderalismuskommissionen I und II, stellvertretender Präsident des Landtags von Baden-Württemberg und Vorsitzender der beiden NSU-Landtagsuntersuchungsausschüsse und natürlich Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion von 2001 bis 2006 mit einer Fraktion von 45 Abgeordneten im Rücken. Stoch versäumt es nicht, dabei Wolfgang Drexlers Rolle als echter Menschfreund hervorzuheben und ihn zu loben: „Du bist ein Politiker, der sich auch immer um die vermeintlich kleinen Dinge kümmert und so zeigt, wie gerne er für und mit Menschen arbeitet“.

Insbesondere auch als Generalsekretär der SPD Baden-Württemberg wird Wolfgang Drexler der SPD unvergessen bleiben, war ihm diese Rolle doch auf den Leib geschrieben. Der SPD-Landesvorsitzende Stoch erläutert: „Als Generalsekretär hat Wolfgang Drexler mehr aus der Rolle herausgeholt, als es die Statuten der SPD je vorsahen.“ Mit einer modernen Kampagne habe er die Kandidatin Ute Vogt auf Augenhöhe mit Ministerpräsident Erwin Teufel gebracht. Das Ergebnis von 33,3 Prozent bei der Landtagswahl 2001 hätte für sich und den Erfolg von Wolfgang Drexler gesprochen.

Auch wenn sich Drexler nun von seiner Arbeit als Landtagsabgeordneter verabschiedet habe, ist Stoch überzeugt, dass Drexler bei vielen kommunalpolitischen Themen in und um Esslingen auch weiterhin den Finger in die Wunde legen wird. Und so wünscht er sich und der SPD vor allem eins: „Bleib der SPD als Überzeugungstäter erhalten!“


Hier finden Sie einige Bilder der Veranstaltung.

 

Homepage Wolfgang Drexler

Newsticker

07.07.2020 10:33 Digitale Ausstattungsoffensive – 500 Millionen für mehr Bildungsgerechtigkeit
Gute Nachrichten für Schülerinnen und Schüler, die zuhause nicht auf Laptops zugreifen können. Auf Initiative der SPD stellt der Bund den Ländern ab sofort 500 Millionen Euro bereit, damit diese Laptops oder Tablets an Kinder und Jugendliche ausleihen. „Eine tolle Zukunftsinvestition, damit auch wirklich alle Kinder und Jugendliche gleichberechtigt lernen können“, sagt SPD-Chefin Saskia Esken.

07.07.2020 10:14 Rix/Ortleb zu Gleichstellungsstiftung
Gleichstellungsstiftung des Bundes kommt Auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion haben sich die Koalitionsfraktionen auf die Einrichtung einer Stiftung zur Förderung der Gleichstellung verständigt und damit den Weg für eine nachhaltige Gleichstellung in allen Lebensbereichen geebnet. „Gleichstellung in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft ist eine der zentralen Gerechtigkeitsfragen unserer Zeit. Mit der Einrichtung der Gleichstellungsstiftung nehmen wir die

04.07.2020 10:29 Kohleausstieg: Strukturwandel verantwortungsvoll gestalten
Der Deutsche Bundestag hat heute das Kohleausstiegsgesetz und Strukturstärkungsgesetz beschlossen und stellt damit die Weichen für eine sozialverträgliche und klimaneutrale Wirtschafts- und Energiepolitik. „Zum ersten Mal hat eine Bundesregierung einen klaren Pfad für einen ökonomisch- und sozialverträglichen und rechtssicheren Kohleausstieg vorgelegt. Energiewende wird jetzt sehr konkret. Das ist weit mehr als das, was vor drei

02.07.2020 16:35 Die Grundrente kommt! Respekt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Wer 33 Jahre lang in die Rentenkasse eingezahlt hat, hat künftig Anspruch auf die Grundrente, wenn ansonsten die Rente zu niedrig wäre. Auch Jahre, in denen die eigenen Kinder erzogen oder Angehörige

29.06.2020 16:36 Kinderbonus ist beschlossene Sache
Der Deutsche Bundestag hat heute den Kinderbonus zusammen mit weiteren Teilen des Konjunkturpaktes beschlossen. Vorbehaltlich der Zustimmung des Bundesrats werden im September 200 Euro und im Oktober 100 Euro automatisch zum Kindergeld ausgezahlt. In Kombination mit weiteren Maßnahmen wie zum Beispiel der Senkung der Mehrwertsteuer und dem erhöhten Entlastungsbetrag für Alleinerziehende werden Familien spürbar mehr

Ein Service von websozis.info